Experimente antworten

Herbstrunde 2017: Experimenten mit Trockenhefe im Zip-Beutel und Marmeladenglas

Bei den Aufgaben der Herbstrunde des Wettbewerbs ,,Experimente antworten‘‘ waren neun Schüler des MMGs sehr erfolgreich. Vier Schüler zeichnete das Kultusministerium mit der höchsten Kategorie ,,mit großem Erfolg‘‘ und fünf weitere Schüler ,,mit Erfolg‘‘ aus.

Die Schüler Alina Fischer, Johanna Schmid, Eva Wiedl, Benedikt Held und Jakob Ott hatten im Chemieunterricht der 9. Klasse mit den Versuchen begonnen, diese zu Hause weitergeführt und die Erklärung zu den Beobachtungen erarbeitet. Vier Schüler der fünften Klasse, Simon Einsiedler, Evelyn Stoitzner, Alexander Stupar und Eleonora Wagner wurden im Wahlkurs Jugend forscht bei ihren Experimenten betreut.

Untersucht werden sollten in den Experimenten die Möglichkeiten, die Vermehrung von Hefen zu beeinflussen. Experimentiert wurde u.a. mit Zuckerlösungen verschiedener Konzentrationen und bei unterschiedlichen Temperaturen. Darüber hinaus sollte ein Experiment entwickelt werden, mit dem man zuckerhaltige von zuckerfreien Kaugummisorten unterscheiden kann.

Schüler der neunten Klasse sollten auch mögliche Fehler diskutieren und durch Recherche Erklärungen für die Ergebnisse ihrer Experimente liefern.

Demnächst werden die neuen Aufgaben veröffentlicht und die nächsten Experimente können beginnen.