Sternenhimmel zum Aufblasen

Kurz vor Weihnachten, am 18.12.2015, folgten nicht nur die Heiligen Drei Könige einem Stern, sondern auch die Schülerinnen und Schüler unserer fünften Klassen.

Einen Tag lang machte das Mobile Planetarium des Diplomingenieurs für Geodäsie, Adi Steininger, Halt im Vortragsraum der Bibliothek. Die aufblasbare Kuppel mit fünf Metern Durchmesser und über drei Meters Höhe erinnert an ein Iglu.

Mit Hilfe eines 360°-Projektionssystems erschien ein traumhafter Sternenhimmel auf der Innenwand der Kuppel. In Natur ist aufgrund von Streulicht und Wolken ein solcher Blick kaum mehr möglich. So zeigten sich die Kinder zu Recht beeindruckt. Sie konnten Sternbilder erkennen und Herr Steininger erzählte auch noch die dazu passenden Geschichten aus der griechischen Mythologie. Planeten, Mondphasen, Abstände im Weltraum und auch das Auffinden des Nordsterns waren weitere Themen der kurzweiligen Veranstaltung.
Herr Steininger brachte mit dem Mobilen Planetarium die Schülerinnen und Schüler zum Staunen, was in der heutigen Zeit sicherlich nicht einfach ist.