„Alles wandelt sich“

Martin Ellrodt erzählt am MMG aus Ovids Metamorphosen.

Am 13.07.2017 hatten die Lateinschülerinnen und -schüler der 10. Klassen des Maximilian-von-Montgelas-Gymnasiums die Möglichkeit, ein Stück Weltliteratur in ungewöhnlicher Form zu erleben. Mit Martin Ellrodt gastierte ein Erzählpädagoge und professioneller Geschichtenerzähler am MMG, der die Schülerinnen und Schüler mit auf eine Reise durch die Metamorphosen des berühmten lateinischen Dichters Ovid nahm

Fernab der typischen Übersetzungsarbeit des Lateinunterrichts wurden den Zuhörern auf fesselnde Art und Weise einige teils bereits unterrichtlich aus der 10. Klasse bekannte mythologische Geschichten - allesamt den Verwandlungssagen des carmen perpetuum entnommen - nahegebracht. Martin Ellrodt hatte hierfür eine eigene Auswahl an mythologischen Themen getroffen, die er ganz nach dem meisterlichen Vorbild Ovids konzipiert hatte. Er gestaltete eine Rahmengeschichte, in die viele weitere Geschichten eingeflochten waren. So spannte er den Erzählbogen ausgehend von der Hochzeit von Orpheus und Eurydike über Erlebnisse des Helden Perseus zu der berühmten Weberin Arachne, Pygmalion und Erysichton, um nur einige Geschichten anklingen zu lassen. Wirkungsvoll eingesetzte Mimik und Gestik untermalten die Erzählung des Vortragenden, der bereits viele Zuhörer deutschlandweit wie im Ausland auch mit anderen Märchen, Sagen und Mythen begeisterte. Den Abschluss des Auftritts bildete eine Fragerunde, in der Martin Ellrodt zusätzlich Einblicke in das Berufsleben eines Geschichtenerzählers gewährte. Der Vortrag als „besonders lebendige Lateinstunde“ fand bei allen Anwesenden, Schülerinnen und Schülern wie Lehrkräften großen Anklang.

 

(Artikel aus der Vilsbiburger Zeitung)