Sportliche Punktejagd zwischen Baugrube und Baggerschaufel

Gelungenes Sportfest am MMG mit alternativen Disziplinen sorgte für gute Stimmung

Der liebe Gott muss ein Sportler sein: Er weiß, dass der Sportunterricht am Maximilian-von-Montgelas Gymnasium mit Beginn der aufwändigen Sanierungsarbeiten auf gutes Wetter angewiesen ist, steht doch der Hallenumbau im Zentrum des ersten Bauabschnitts.

Und so strahlte zu den diesjährigen Bundes-Jugend-Spielen (BJS) am vergangenen Donnerstag, dem 6.7.2017, die Sonne mit den Fünft- bis Siebtklässlern um die Wette.

Bei diesen Baustellen-BJS standen weniger die Einzelleistungen bei traditionellen Wettkämpfen, als vielmehr Klassengemeinschaft und Teamgeist beim Punktesammeln im Vordergrund.

Da warfen also die MMGler nun die Radreifenmäntel so weit sie konnten, wuchteten die Medizinbälle angestrengt in den blauen Himmel und überwandten spielerisch im Sprint Mann gegen Mann sich ihnen in den Weg stellende Pappkartons. Auch wurden klassische Disziplinen wie Kugelstoßen und Weitsprung abgenommen, doch statt in Zentimetern zu messen, zeigten markierte Zonen den Sportlern die Anzahl der Punkte, die ihre Leistung der Klassenbilanz bringt. Mit wieviel Wettkampfeifer die Jungs und Mädchen bei der Sache waren, konnte man noch weit außerhalb des Schulgeländes hören: Wilde Anfeuerungsrufe, aufbrausendes Protestgeschrei und schließlich immer wieder wunderbares Siegesgeheul übertrafen die brummenden Bagger am Sportplatz bei weitem. Bilanz: eine rundum gelungene Veranstaltung!