Zu Gast im Schloss

Die Musiker des MMG proben in der Musikakademie Alteglofsheim

Tafelzimmer, rotes Zimmer, Kaisersaal, Konzertsaal – so nennen sich die teils mit armdicken Stuck, teils mit großformatigen Ölgemälden, aber immer mit mindestens Klavier ausgestatteten Probenräume der Musikakademie in der Nähe von Regensburg, in der die Musiker des MMG für 3 Tage zu Gast waren.

 Seit über einem Jahrzehnt zieht es die Musiker dorthin und dieses Mal war es wieder möglich, die Bigband, das Orchester sowie den Mittel- und Oberstufenchor gemeinsam unterzubringen, so dass von Mittwoch bis Freitag vergangener Woche intensiv für die Konzerte und Aufführungen des neuen Schuljahres geprobt werden konnte. Unter der Leitung des Fachbetreuers für Musik, Engelbert Strake, sowie der Musiklehrerinnen Monika Schwarz und Antonie Gorzawski erarbeiteten die ca. 120 Schülerinnen und Schüler Werke unterschiedlicher Epochen. Für die Großen, die durch ihre langjährige Mitgliedschaft in Chor oder Bigband schon öfter in der Akademie waren, sind diese Tage liebgewordene Highlights des Schuljahres. Den Neulingen gegenüber, denen die Münder angesichts der liebevoll restaurierten Räumlichkeiten offen bleiben, stellt sich hier ein leichtes Überlegenheitsgefühl ein. Allen gemeinsam ist die Freude, klassen- und jahrgangsstufenübergreifend nur für das Hobby da zu sein. Das geht in den freien Zeiten gleich nach den Mahlzeiten auch ohne Lehrer. So sind die reichlich zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten schnell belegt für eigene Übung oder für Kleingruppen. Die Lehrer werden in den Probenpausen individuell von den Schülern des Musik-Additums gebucht. Diese Anstrengungen tragen Früchte auf unterschiedlichsten Ebenen, denn Hälse, Hände und Lippen müssen diese Kondition erst aufbringen, die Probendisziplin fördert die Konzentrationsfähigkeit und zeigt bei allen die Einsicht, dass Üben hilft und sogar Spaß machen kann.

Hier ein paar Eindrücke: