Die größte Beere der Welt

Herbstzeit! Was dazugehört wie buntes Laub und kurze Tage: der Kürbis! Kolumbus brachte ihn nach seiner Entdeckung Amerikas nach Europa. Zunächst hielt man den Kürbis für eine Gemüsepflanze, bis man herausfand, dass er eigentlich zu den Beerenfrüchten gehört. Schließlich liegen seine Kerne frei im Fruchtfleisch. Aufgrund seiner harten Außenschicht wird er als Panzerbeere bezeichnet. Ein großer Kürbis kann 100 kg schwer werden und ist damit die größte Beere der Welt. Es gibt 800 verschiedene Arten Kürbisgewächse, zu denen auch Gurken, Zucchini und Melonen gehören.

Da gruselige Kürbisgesichter an Halloween einfach dazu gehören, höhlten die Naturforscher des MMG die Beerenfrüchte  bei ihrem Oktobertreffen aus und verpassten ihnen schaurige Fratzen. Zudem wurde  eine köstliche Kürbissuppe gekocht und am Ende des Nachmittags verputzt.

Wahlkurs Naturforscher, Dr. Stefanie Beier

Hier ein paar Eindrücke: