Biotoppflege am Rettenbach

Bei unserem Treffen vor den Faschingsferien waren wir im Großeinsatz am Naturerfahrungsraum Rettenbach. Unter Anleitung der Naturpädagogin Lisa Fleischmann und des BN-Ortsvorsitzenden Stefan Engelbrecht gingen wir daran mit Rosenscheren, Astscheren und Astsägen, die Sträucher auf dem ca. ein Hektar großen Gelände zu schneiden.

Unter anderem schnitten wir auch die vorhandenen Kopfweiden zurück. Kopfweiden sind vielerorts verloren gegangen, da ihr Erhalt sehr viel Pflege benötigt. Das abgeschnittene Astmaterial stapelten wir im Eingangsbereich des Naturerfahrungsraums, damit es vom Bauhof Vilsbiburg abtransportiert und zur weiteren Verwendung (z.B. Hackschnitzeln) genutzt werden kann.

Hier ein paar Eindrücke: