Skip to main content

Sternwarte

Da die Schule am Stadtrand gelegen ist, herrschen gute Lichtverhältnisse, die zusammen mit einer rund um freien Sicht und einer leicht überhöhten Lage, eine ideale Basis für Beobachtungen aller Art bieten. In regelmäßigen Abständen werden Führungen und Beobachtungen für die Öffentlichkeit angeboten, wo Interessierte ein Blick durch die professionellen Instrumente werfen können.

Die Primäroptik der Schulsternwarte ist ein apochromatischer Refraktor mit 18cm Öffnung und 180cm Brennweite der amerikanischen Firma Astro Physics auf einer schweren äquatorialen Montierung (Alt 7 AD) mit FS2- Steuerung. Damit lassen sich Mond und Planeten sowie eine Vielzahl von Objekten außerhalb des Sonnensystems eindrucksvoll beobachten. Ergänzt wird dieses Teleskop durch einen weiteren Refraktor mit 12,5 cm Öffnung und 125cm Brennweite. Er dient im wesentlichen als Leitfernrohr und zur Sonnenbeobachtung.

Das vielfältige Zubehör der Sternwarte erweitert das Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten enorm. Angefangen bei Okularen verschiedenster Bauart und Größe bis hin zu einem Protuberanzansatz für die Beobachtung von Ausbrüchen auf der Sonnenoberfläche ist das Observatorium ausgezeichnet ausgerüstet. Sogar tagsüber lässt sich im Planetarium mittels Projektion an eine große künstliche Himmelssphäre ein Überblick über die Sternbilder des Nachthimmels gewinnen.

Blick auf die Sternwarte
(c) Werner Klinger
Blick auf die Teleskope
Bildergalerie
Der Mond

Mond vom 10.06.2022 Canon 40 D am 180mm Astrophysics 1/640 s ISO 400 (Martin Nitzl)

Mond vom 10.06.2022 Canon 40D am 130mm Astrophysics 1/200 s ISO 800 (Martin Nitzl)

Die Sternwarte

(c) Werner Klinger

(c) Werner Klinger

(c) Werner Klinger

Der Jupiter

Jupiter mit großem roten Fleck vom 13.10.2023 am 180mm Astrophysics, 2-fach Barlow, 3240mm Brennweite, Kamera: ZWO-ASI 120MC, Stacking aus Einzelframes einer 120s Videosequenz (Werner Klinger)

Nebel
Aufnahmedaten zu M42 Orion-Nebel: 130mm/f8 Astrophysics-Refraktor; Altair294-Kamera, 30 x 30 Sekunden

Aufnahmedaten zum M 78: 130mm/f8 Astrophysics-Refraktor; Altair294-Kamera, 70x 30 Sekunden

Die Sonne
Sonnenfoto mit dem 70/560mm Apochromat und 1,4x Telekonverter vom 10.12.2023