Skip to main content

Besuch des Bayerischen Landtags

Glücksfall bei einem Landtagsbesuch 

Die Klasse 10c des Maximilian-von-Montgelas-Gymnasiums besuchte am Donnerstag, den 13.06. den Bayerischen Landtag. 

Die Einladung umfasste ein einführendes Informationsgespräch, den Besuch einer Plenarsitzung, eine Diskussionsrunde mit MdLs aus dem Wahl- bzw. Stimmkreis der Schule sowie ein Mittagessen. 

Heute wurde dieser Besuch aber zu einem ganz besonderen Glücksfall: die Grundsatzrede des Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder zu den Themen Bürokratieabbau, Förderung von Digitalisierung, Energiepolitik sowie Behebung des Fachkräftemangels stand ganz oben auf der Tagesordnung. Die Gelegenheit also, dies aus der Nähe und live miterleben zu können. 

In einer anschließenden Diskussionsrunde, an der die Abgeordneten Frau Dr. Petra Loibl (CSU), Frau Jutta Widmann (Freie Wähler), Frau Ruth Müller (SPD), sowie Frau Mia Goller (Bündnis 90/Die Grünen) teilnahmen, hatten Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, Fragen an die Politikerinnen zu stellen.

Dabei erfuhren die Jugendlichen über die Arbeitsweise in Ausschüssen und Fraktionen und lernten die politischen Einstellungen der Abgeordneten zu den Themen „Genderverbot an bayerischen Schulen“, die Rolle der AfD und der Umgang mit der Partei, die Zukunft von Mobilität und dem schwierigen Spagat von regionalen Anforderungen und globalen Ansprüchen kennen. 

Beeindruckend für die Schülerinnen und Schüler war der rege Austausch zwischen den Mitgliedern der unterschiedlichen Fraktionen und das herzliche Miteinander bei der täglichen Arbeit.

Abgerundet wurde der lebendige Vormittag durch ein gemeinsames Mittagessen. 

Intensive Debatten, lebendige Auseinandersetzung und ein angeregter Diskurs haben an diesem Vormittag einen eingehenden Einblick in den politischen Betrieb vermittelt.

So ist den interessierten und aufmerksamen Jugendlichen klar geworden, dass Politik durchaus als „Bau eines Hauses, das nie fertig wird“, so der Ministerpräsident heute in seiner heutigen Regierungserklärung, bezeichnet werden kann. 

Und wenn der Auftrag eines lebendigen Unterrichts in Politik und Gesellschaft darin liegt, Demokratiekompetenz zu fördern und einen Beitrag zu leisten, um Politik und Gesellschaft zu verstehen und bereit zu sein, verantwortungsbewusst als mündige Bürgerin bzw. mündiger Bürger in der Demokratie mitzuwirken, dann ist so ein Tag ein wichtiger Beitrag, um dies zu ermöglichen und zu fördern.

Barbara Ghai, Juni 2024