Skip to main content

Exkursion der Talentgeförderten

Die Exkursion im Rahmen der MMG-Talentförderung ging in diesem Jahr mit 56 Schülerinnen und Schüler aus den 6. bis 11. Klassen nach Ingolstadt. Auf dem Programm stand eine besondere Stadtführung und der Besuch des Forschungs- und Testzentrum CARISSMA der Technischen Hochschule.

Die verschiedenen Etappen der Stadtentwicklung und deren Befestigung wurden mit dem Besuch des mittelalterlichen Kreuztors und des Scherbelbergbunkers anschaulich erfahrbar. Letzterer ist Teil der von König Ludwig I. erbauten, Ingolstadt umfassenden Stadtbefestigung und diente im 2. Weltkrieg als Luftschutzbunker. Angeleitet durch die Stadtführer:innen erlebten die Jugendlichen die Kunst des Malers Cosmas Damian Asam. Beim Weg durch die Kirche staunten sie über die kuriose Veränderung der Wahrnehmung der dargestellten Objekte während einer sich ändernden Perspektive.

Nach dem Mittagessen standen moderne technische Entwicklungen rund um die Mobilität im Mittelpunkt. Im Robotik-Labor waren die Mensch-Roboter-Interaktion, sensitive Robotik und Mensch-Roboter-Kollaboration Thema der Präsentation. Beim Besuch verschiedener weiterer Labore standen verschiedene Testfahrzeuge mit umfangreicher Sensorik im Mittelpunkt. Ziel der Forschung an diesen Fahrzeugen ist es, Entwicklungen im Bereich des autonomen Fahrens voranzubringen. Interessant war darüber hinaus, dass autonomes Fahren auch neue Fragestellungen, wie die Entwicklung adaptiver Airbags generiert. 

Das Programm wurde abgerundet mit einem Vortrag von Herrn Dr. Schweiger vom Forschungs- und Transferzentrum Nachhaltigkeit Neuburg (ForTraNN) zum Thema Nachhaltigkeit, das er aus sozialwissenschaftlicher und systemtheoretischer Perspektive beleuchtete.

Mit vielen interessanten Informationen und Eindrücken im Gepäck ging es müde und dennoch sehr zufrieden zurück ans MMG. Finanziell unterstützt wurde die Exkursion vom Förderverein des MMGs und Mitteln der Talentförderung der MB-Dienststelle.

(Dr. Christl, Okt. 23)